Liebe Angehörige,

am 01.04.2020 hat das Land mit einem neuen Erlass die Kreise zur Umsetzung weiterer Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) verpflichtet. Die Änderungen betreffen Besuchsregelungen in Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie stationäre Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe nach § 36 Abs. 1 Nr. 2 IfSG. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde hat diese mit Allgemeinverfügung vom 01.04.2020, 16.00 Uhr umgesetzt.

Die Anordnungen treten ab sofort in Kraft und gelten bis einschließlich 19. April 2020.

Diese Allgemeinverfügung ersetzt die bisherige Allgemeinverfügung vom 31.03.2020, 20.00 Uhr, Sie finden diese hier.

Bleiben Sie gesund und herzliche Grüße

Grit Petzold

Liebe Angehörige,

die Bundesregierung hat in Abstimmung mit den Regierungen der Bundesländer umfangreiche Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 getroffen. Der Lebensalltag der Menschen in unserem Land ist davon weitreichend betroffen. Zu der besonders schutzwürdigen Gruppe von Menschen zählen die Bewohnerinnen und Bewohner der stationären Pflegeeinrichtungen. Aufgrund ihres Alters sowie zahlreicher Vorerkrankungen sind sie einem besonders hohen Risiko ausgesetzt.

Die bisher für Schleswig-Holstein gültige Besuchseinschränkung wurde vom Landrat des Kreises Rendsburg – Eckernförde aufgrund der aktuellen Entwicklungen mit Wirkung zum 31.03.2020 in ein grundsätzliches Besuchs-, und Betretungsverbot geändert. Dieses hat Gültigkeit bis zum 19.04.2020. Die Rechtsgrundlage für diese Maßnahme ist eine Allgemeinverfügung des Kreises Rendsburg-Eckernförde. Einen Link zum Erlass finden Sie HIER.

Wir danken Ihnen von Herzen für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung, indem Sie sich an das Besuchsverbot halten.

Sollten Sie Fragen haben, stehen wir Ihnen natürlich sehr gerne telefonisch oder per Mailkontakt zur Verfügung.

Herzlichst

Ihre Grit Petzold
Einrichtungsleitung

Liebe Angehörige,

die Bundesregierung hat in Abstimmung mit den Regierungen der Bundesländer umfangreiche Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona Virus SARS-CoV-2 getroffen. Der Lebensalltag von uns ALLEN ist davon weitreichend betroffen. Zu der besonders schützenswerten Gruppe von Menschen zählen die Bewohnerinnen und Bewohner der stationären Pflegeeinrichtungen – somit auch von unserem Hause. Aufgrund Ihres Alters sowie teilweise zahlreicher Vorerkrankungen sind sie einem besonders hohen Risiko ausgesetzt.

Bereits vor einigen Wochen haben wir begonnen, die ersten Maßnahmen zum Schutze unserer Bewohner und Mitarbeiter zu ergreifen und überprüfen seitdem täglich und bei Veränderungen auch umgehend, inwiefern wir diese anpassen oder auch stufenweise intensivieren sollten.

Hierzu stehen wir in ständigem Kontakt mit den zuständigen Behörden wie z.B. dem Gesundheitsamt, der Heimaufsicht, sowie unserer Betriebsärztin und Hygienefachberatern. Das Robert-Koch-Institut gibt uns ständig Empfehlungen, denen wir sehr gerne nachkommen.

All das und ganz sicher auch besonders IHR Verständnis und in gewissem Maße IHRE Mitarbeit helfen uns dabei, den größtmöglichen Schutz für Ihre Angehörigen und unsere Mitarbeiter zu gewährleisten.

In diesen weltweit schwierigen Zeiten liegt es uns gerade jetzt noch mehr sehr am Herzen, mit Ihnen im engen Austausch zu stehen und gemeinsam zu versuchen, dass das Klima und die Stimmung in unserem besonderen Haus weiter so positiv bleiben, auch wenn Besuche bei Ihren Angehörigen auf ein größtmögliches Minimum zum Schutze unserer Bewohner reduziert werden sollten. Hier appellieren wir nochmals an unsere gemeinsame Verantwortung.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien für die nächste Zeit viel Mut, Kraft und Zuversicht. Wenn Sie Fragen haben, scheuen Sie sich bitte nicht uns anzurufen.

 

Bleiben Sie gesund und ganz herzliche Grüße

Grit Petzold und das gesamte Team vom Haus Dänischer Wohld